Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU.

-
Die CDA sieht sich als Teil der Arbeitnehmerbewegung - und steht den christlichen Arbeitnehmerverbänden und den Gewerkschaften nahe. Ihre Wurzel liegt in der christlich-sozialen Bewegung des 19. Jahrhunderts: Damals kämpften engagierte Christlich-Soziale gegen die Ausbeutung der Arbeiter, gegen Armut und Chancenlosigkeit im Frühkapitalismus. Wichtige Repräsentanten waren damals zwei Begründer der katholischen Soziallehre: der Mainzer "Arbeiterbischof" Wilhelm von Ketteler und der "Gesellenvater" Adolph Kolping. Ihre Antwort auf die "Soziale Frage" war nicht der Klassenkampf, sondern die Sozialpartnerschaft: Arbeitgeber und Arbeitnehmer begegnen sich auf Augenhöhe, treffen Vereinbarungen und sichern somit den sozialen Frieden, ein Erfolgsmodell das den wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand in Deutschland mit begründet hat.

Die Mitglieder der CDA engagieren sich vor allem in der Sozial- und Gesellschaftspolitik: für sichere und auskömmliche Renten, für eine auf Beschäftigung ausgerichtete Arbeitsmarktpolitik, für Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt, für eine menschenwürdige Pflege, für verlässliche und solidarische Sozialversicherungen, bezahlbaren Wohnraum für alle, equal-pay und Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Die CDA fordert unter anderem eine bessere Alterssicherung für Erwerbsunfähige und Geringverdiener mit langen Arbeitsbiographien, mehr Lohngerechtigkeit in der Leiharbeit und bessere Lohnchancen für Frauen.

Kreisvorstand der CDA Freiburg

Prof. Dr. Bernd Kammerer

Kreisvorsitzender
kammerer@cdu-freiburg.de

Manfred Hettich

Stellv. Vorsitzender



Stefan Busshardt

Schriftführer

Angelika Doetsch

Pressereferentin



Peter Zimmermann

Beisitzer

Uto R. Bonde

Beisitzer



Thomas Schellinger-Pusler

Beisitzer

Ehrenvorsitzende

Bernhard Leupolz

Ehrenvorsitzender



Walter Haas

Ehrenvorsitzender

In eine sichere Zukunft. Ihre CDU Freiburg.