Pressemitteilung

Download

Die baden-württembergischen Universitäten und Hochschulen verhandeln derzeit mit der Landesregierung den Hochschulfinanzierungsvertrag II für 2021 bis 2025. Dabei geht es um eine solide und auskömmliche Grundfinanzierung unserer Landesuniversitäten. Nur damit werden wir weiterhin Spitzenforschung, exzellente Lehre und gute Arbeitsbedingungen für die Studierenden und die Beschäftigten bieten können. Wir müssen attraktive Bedingungen bieten, um die besten Köpfe für unsere Universitäten zu gewinnen; Grundlage sind auch eine moderne Verwaltung und zeitgemäße digitale Strukturen.

Nach Mitteilung der Landesrektorenkonferenz besteht eine massive finanzielle strukturelle Unterdeckung von jährlich 45 Millionen Euro bei den Infrastrukturkosten für alle Landesuniversitäten. In den aktuellen Verhandlungen wurden lediglich 7,8 Millionen Euro pro Jahr für alle neun Landesuniversitäten angeboten, um besondere Bedarfe zu decken, wie sie beispielsweise aus der verstärkten Digitalisierung von Forschung, Lehre und Administration entstehen.

Die Unterfinanzierung würde sich massiv auswirken und beispielsweise zum Wegfall von Studienplätzen, zur Einschränkung von Serviceleistungen für die Studierenden, zur Kürzung der Bibliotheksetats und zum Abbau des Beratungsangebots für DoktorandInnen und Postdocs führen.

Allein die Universität Freiburg habe ein strukturelles Defizit von 7,5 Millionen Euro pro Jahr im Bereich des Betriebs. Wenn dieses nicht ausgeglichen würde, wären Einschnitte in Studium, Lehre und Service unausweichlich.

Wir appellieren an die grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, die grüne Finanzministerin Edith Sitzmann und den grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, hier die notwendigen Finanzmittel für Zukunft und Innovation und die weitere Entwicklung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg zur Verfügung zu stellen.

Die CDU Freiburg unterstützt den landesweiten Aktionstag zur Hochschulfinanzierung am kommenden Mittwoch, 30. Oktober 2019, den der Studierendenrat, die Landesrektorenkonferenz und viele weitere Akteure unterstützen.

Die Freiburger Kundgebung beginnt um 12 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge.

Ansprechpartner

Oliver Conrad

Pressereferent

Vorheriger Beitrag